24.03.2018 Samstag Bezirksjugendrat 2018

Am 23.03.2018 fand unser abwechslungsreicher Bezirksjugendrat in Hardheim statt. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass trotz einiger Parallelveranstaltungen 14 Ortsgruppen den Weg zu uns gefunden haben, darunter bekannte aber auch ganz neue Gesichter.
Nachdem gleich zu Beginn jede noch vorhandene Müdigkeit spielerisch beseitigt wurde, folgte ein kurzer Rückblick über unsere Aktivitäten in 2017 und die Kassenlage in 2017 sowie ein Ausblick auf die Lehrgänge und Veranstaltungen in 2018.
Nächster Lehrgang ist der Workshop Sexualisierte Gewalt, der am 14. April 2018 in Schefflenz stattfinden soll - es sind allerdings noch viele Plätze frei. Am 23. Juni 2018 möchten wir ein Jugendleitergrillen veranstalten, um den Kontakt zwischen den Ortsgruppen noch weiter zu stärken. Am 29. September 2018 beteiligen wir uns am Kindertag in Neckargerach und am 24. November 2018 wird die beliebte Veranstaltung "Expedition Robbe" erneut durchgeführt. Für die Lehrgänge "Grundbausteine" (September/Oktober 2018) und "Erlebnispädagogik" (Juni/Juli 2018) suchen wir noch nach fixen Veranstaltungsorten und hoffen hierbei auf die Unterstützung der Ortsgruppen. Auch freuen wir uns über jede helfende Hand, die mit oder ohne Amt in der Bezirksjugend bereit ist, uns bei Lehrgängen oder den Bezirksmeisterschaften zu unterstützen. Bitte kommt aktiv auf uns zu, wenn ihr euch einbringen möchtet - in welcher Form auch immer!
Nach dem aktiven Part der Ortsgruppen, in dem Highlights, positive und negative Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr sowie Spieleideen ausgetauscht wurden, ging der Bezirksjugendrat in den gemütlichen Teil über.
Danke noch einmal an die Ortsgruppe Hardheim und ihre Jugend für die super Bewirtung!

Kategorie(n)
Rückblick, 2018

Von: Carina Haun

E-Mail an Carina Haun:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden